fbpx
Startseite | Hundeernährung | Knackiges Hundegebäck
© Irina K. / Fotolia.com

Knackiges Hundegebäck

« Brot, Kuchen und Kekse für Vierbeiner »

Nicht nur Menschen genießen Gebäck. Spezielles Hundegebäck erfreut auch die Vierbeiner! Mittlerweile ist die Variationsvielfalt enorm, sodass nicht nur geschmacklich für jeden Hund das passende Leckerli dabei ist. Auch für übergewichtige oder allergische Haustiere gibt es Leckereien aus der Hundebäckerei, die bedenkenlos genascht werden können.

Was zeichnet gutes Hundegebäck aus?

Hochwertiges Futtermittel zeichnen sich stets durch sorgsam ausgewählte Inhaltsstoffe aus, so auch Hundebrot und Co.

Im Idealfall bezieht der Futtermittelhersteller Rohstoffe ausschließlich von erstklassigen Rohstoffanbietern und verarbeitet dieser nach EU-Standards.

Denn innerhalb der EU gelten für die Futtermittelherstellung sehr strenge Vorschriften, welche auch regelmäßig kontrolliert werden. Hinzu kommt, dass Futtermittel und Kauartikel aus der EU deklariert werden müssen. Das ist für Hundehalter praktisch, denn dadurch lässt sich direkt am Etikett erkennen, ob das Futter hohen Qualitätsansprüchen gerecht wird.

mini-hundebrot tandem-kuchen

Das gilt selbstverständlich auch für Snacks wie Hundebrot und Hundekuchen, denn auch diese müssen deklariert werden. Hochwertiges Hundegebäck enthält grundsätzlich keine Farb-, Lock- und Konservierungsstoffe und ist obendrauf frei von Zucker. Die restlichen Zutaten wie Fleisch und Getreide sowie Obst und Gemüse können gerne variiert werden.

mini-tandem-kuchen

Dadurch ergibt sich dementsprechend eine enorme Variantenvielfalt, sodass für jeden Hund das passende Gebäck vorhanden ist!

Knabbergebäck für jeden Hund

Die Auswahl an Leckerlis und Kausnacks für Hunde ist schier unendlich, zur Freude der Fellnasen und deren Halter. Denn jeder Vierbeiner hat seine ganz persönlichen Vorlieben in Bezug auf Leckerlis, aber eben auch bestimmte Bedürfnisse. In erster Linie spielt für sie natürlich der Geschmack eine bedeutende Rolle, wobei die meisten Hunde Kausnacks aus Fleisch besonders gerne naschen. Doch nicht nur geschmacklich sollten Hundekuchen und Co, auf das Tier abgestimmt werden.

Knabbergebaeck fuer jeden Hund
© Mercedes Fittipaldi / Fotolia.com

Ebenso wichtig ist es nämlich, dass Ihr Haustier die Kausnacks und Leckerlis ohne Reue naschen kann. Wenn Ihr tierischer Freund allergisch oder übergewichtig ist, muss er keinesfalls auf Köstlichkeiten verzichten!

Hypoallergene und leicht bekömmliches Hundegebäck

Während einige Fellnasen auf bestimmte Inhaltsstoffe allergisch reagieren, haben anderen wiederum einfach einen sensiblen Magen. Wenn das bei Ihrem Haustier auch der Fall ist, dann sollten Sie umso mehr auf die enthaltenen Zutaten achten und möglichst bekömmliche Leckerlis wählen.

Die meisten Tiere reagieren auf Getreide allergisch, wobei insbesondere Weizen als allergieauslösend gilt.

Es gibt jedoch schmackhafte und gleichzeitig weizenfreie Leckereien, wie beispielsweise glutenfreie Hundekekse mit Pferdefleisch. Diese sind hypoallergen und mit einem Rohfettanteil von rund 4 Prozent zudem sehr mager und bekömmlich. Eine Alternative hierzu wären Straußen-Reis-Dinkel-Kräcker, die ebenfalls kein Weizen enthalten und ausschließlich aus gut verträglichen Komponenten hergestellt sind.

straussen-reis-dinkel-kraecker-weizenfrei

Doch nicht alle Hunde reagieren auf Getreide allergisch, denn es kann durchaus vorkommen, dass auch tierische Proteinquellen Allergien auslösen. Meist vertragen Tiere gängige Fleischsorten wie Geflügel oder Rind nicht, weshalb sich für sie Hundegebäck aus exotischen Fleischsorten anbietet.

kaenguru-sticks wildschwein-sticks

Falls sich Ihr Haustier mitten in einer Ausschlussdiät befindet, können Sie ihm daher gerne Wildschwein-Sticks oder Känguru-Sticks füttern. Natürlich müssen die Knabbereien nicht immer rein aus Fleisch bestehen, denn auch Obst und Gemüse soll regelmäßig im Hundenapf landen!

Hundesnacks mit Obst und Gemüse

Wenngleich Fleisch den Hauptbestandteil der Hundeernährung ausmachen sollte, sind Obst und Gemüse ebenso unerlässlich. Denn diese Zutaten liefern unseren Vierbeinern wertvolle Vitamine und Nährstoffe, welche sich positiv auf die Hundegesundheit auswirken. Sie müssen hierzu jedoch keinesfalls die Vitaminlieferanten aufschneiden und per Hand füttern, denn es gibt auch Hundegebäck mit Obst und Gemüse.

karottinos muesliriegel-mit-banane

Ein Beispiel hierfür sind Karottinos, welche aus Mais und Karotten bestehen. Eine Alternative hierzu sind Müsliriegel mit Banane, die nicht nur äußerst mager, sondern auch teilbar sind. Dadurch können Sie die Snackgröße stets auf Ihren tierischen Begleiter anpassen.

gemuese-knochen leinsamenriegel

Wenn Sie auf der Suche nach einem rein vegetarischen Snack sind, bieten sich hingegen Gemüseknochen aus Getreide oder Leinsamenriegel an.

Hundekekse für übergewichtige Tiere

Die Ernährung von übergewichtigen Fellnasen sollte natürlich stets angepasst werden, denn die überschüssigen Pfunde belasten nicht nur die Gelenke, sondern die gesamte Hundegesundheit. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Tiere auf köstliche Hundesnacks verzichten müssen! Denn es gibt eine immense Auswahl an Leckereien aus magerem Fleisch, sodass auch sich übergewichtige Haustiere ohne Reue an den Köstlichkeiten erfreuen können.

hirsch-sticks pferde-sticks

Sie können unter anderem fettarme Kausnacks wie Pferde-Sticks oder Hirsch-Sticks bedenkenlos verfüttern, denn beide Fleischsorten sind äußerst mager und zudem leicht bekömmlich.

hirsch-rollies

Es gibt natürlich auch mageres Hundegebäck mit Füllung für Hunde, wie beispielsweise Hirsch-Rollies. Diese sind mit einem Rohfettanteil von nur 2,5 Prozent äußerst mager und machen sich auf der Waage kaum bemerkbar.

Gebackene Leckerlis als besondere Belohnung

Hundekuchen stellen eine willkommene Köstlichkeit dar, die von Fellnasen stets schwanzwedelnd entgegengenommen wird. Ob getreidefreie Hundekuchen oder magere Hundekekse – die Variationsvielfalt ist enorm, sodass Sie mit Sicherheit auch für Ihr Haustier das passende Hundegebäck finden! Diese Snacks eignen sich sowohl als Belohnungshappen bei Agility und Co., können aber genauso als Häppchen zwischendurch verfüttert werden.

Belohnungshappen bei Agility
© melounix / Fotolia.com

Wichtig ist, dass die Snacks möglichst naturbelassen und frei von chemischen Zusatzstoffen und Zucker sind. Wir empfehlen, stets auf die Deklaration zu achten und Hundegebäck ausschließlich von EU-Herstellern zu erwerben. Denn der Hundesnack soll nicht nur schmecken, sondern auch gesund sein!