fbpx
Startseite | Hundeernährung | Ziegenfleisch für Hunde
© Christian Müller - stock.adobe.com

Ziegenfleisch für Hunde

« Bekömmlich und zart »

Im Idealfall macht Fleisch den Hauptbestandteil der Hundeernährung aus, da es unsere Vierbeiner mit einer Menge an Proteinen versorgt. Doch es muss nicht immer Geflügel oder Rindfleisch sein, denn auch andere Fleischsorten bekommen dem besten Freund des Menschen äußerst gut! Eine der gesündesten Alternativen ist das Fleisch von Ziegen. Warum Ziegenfleisch für Hunde so gut ist und welche Kauartikel von der Ziege erhältlich sind, erfahren Sie hier.

Ziegenfleisch für Hunde ist proteinreich und fettarm

Ziegenfleisch stellt für die meisten Vierbeiner eine besondere Delikatesse dar, denn es ist äußerst schmackhaft. Allerdings überzeugt es nicht nur durch seinen Geschmack, denn es gilt zugleich als das gesündeste rote Fleisch. In erster Linie versorgt das Fleisch der Ziege den Körper des Tieres mit einer Menge an Proteinen, welche den Hauptbestandteil der Hundenahrung ausmachen sollten. 100 Gramm dieser Fleischsorte enthalten rund 19,5 Gramm Protein, jedoch nur 7,9 Gramm Fett. Das Fleisch ist somit magerer als das vom Rind, denn dieses enthält rund 8,58 Gramm Fett pro 100 Gramm. Erwähnenswert ist zudem, dass der Anteil an gesättigten Fettsäuren und Cholesterol geringer ausfällt. Noch magerer und zarter sind die Jungtiere von Ziegen, denn 100 Gramm Kitzfleisch bestehen zu rund 21 Prozent aus Eiweiß und zu etwa 6-8 Gramm Fett. Neben einem hohen Protein- und einem niedrigen Fettgehalt sind natürlich auch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente ebenso wichtige Bestandteile.

Ziegen-Fleischstreifen ( Natur ) Ziegenfleisch-Praline

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelementeh

Bei den Vitaminen ist vor allem der Gehalt an B-Vitaminen beachtlich, denn Ziegenfleisch ist reich an Folsäure und Vitamin B12. Letzteres spielt eine bedeutende Rolle in der Hundeernährung, denn Hunde können diesen Stoff nicht selbst im Körper produzieren und sind somit auf eine Zufuhr über die Nahrung angewiesen. Ebenso wichtig sind natürlich auch Mineralstoffe und Spurenelemente. Das Fleisch der Ziege ist vor allem reich an Kalium, Phosphor und Kupfer. All diese Stoffe sind an einer Vielzahl von Vorgängen im Körper beteiligt: Kalium wirkt beispielsweise an den Nerven- und Herzfunktionen beteiligt und Phosphor nimmt eine wichtige Rolle bei der Verwertung von Proteinen ein. Kupfer ist hingegen wichtig für die Aufnahme und den Transport von Eisen, das wiederum die roten Blutkörperchen reguliert und das Immunsystem stärkt. Wie Sie sehen, ist Ziegenfleisch für Hunde äußerst gesund und darf gerne öfter auf dem Speiseplan stehen!

Trainingshappen-Ziege Ziegen-Hautstreifen

Für welche Hunde bietet sich Ziegenfleisch an?

Grundsätzlich eignet sich Ziegenfleisch für alle Hunde und wird von den meisten aufgrund des Geschmacks auch mit Freude verspeist. Da es sehr mager und gleichzeitig nährstoffreich ist, bietet es sich auch für übergewichtige Fellnasen an. Die Fleischsorte ist zudem sehr bekömmlich, sodass auch Fellnasen mit einem empfindlichen Magen problemlos damit gefüttert werden können. Ebenso eignet sich die Fleischsorte für die Fütterung von Allergikern oder Tieren mit Unverträglichkeiten.

Integrierbar in jeden Speiseplan

Ziegenfleisch für Hunde gibt es sowohl als Nass- als auch als Trockenfutter. Hochwertige Futtermittel sind meist optimal auf die Bedürfnisse von Hunden abgestimmt, sodass deren Nährstoffbedarf abgedeckt ist. Achten Sie hierbei unbedingt auf die angeführten Inhaltsstoffe: Im Idealfall macht Fleisch den Hauptbestandteil des Futters aus und steht somit an erster Stelle. Alternativ können Sie natürlich auch barfen und die Hundemahlzeiten selbst zubereiten. Rohe Fleischprodukte können Sie unter anderem bei einem Fleischer erwerben. Übrigens: Es muss nicht nur Ziegenfleisch per se sein, denn auch die Innereien von der Ziege gelten als besondere Delikatesse: Vierbeinige Gourmets erfreuen sich mit Sicherheit an Ziegenmagen, -lunge, -leber und -niere. Obendrauf lassen sich viele Teile der Ziege zu köstlichen Kausnacks und Leckerlis verarbeiten, die sich hervorragend als Belohnungssnack oder als Happen für zwischendurch eignen.

Ziegenfleisch als Trainingshappen
© Christian Müller – stock.adobe.com

Verwöhnen und belohnen: Kausnacks und Co

Die Auswahl an Kauartikel von der Ziege ist umfangreich, sodass Sie sie stets individuell für Ihren Hund wählen können. Besonders beliebt sind beispielsweise Ziegenohren, wahlweise mit oder ohne Fell. Diese sind etwa 10 bis 20 Zentimeter groß und stellen dank ihrer mittleren bis hohen Härte eine langfristige Beschäftigung für den Hund dar. Alternativ dazu bieten sich heißluftgetrocknete Hautstreifen an, welche es als Kauartikel mit Fell und ohne gibt. Diese gibt es meist in unterschiedlichen Größen, sodass sowohl große als auch kleine Hunderassen sich langfristig an dem Hundekauartikel erfreuen können. Wenn Sie auf der Suche nach einem etwas weicheren Hundesnack sind, sind Sie mit Ziegen-Fleischstreifen oder -Rolls gut beraten. Bei Letzteren handelt es sich um Ziegenfleisch, das mit Ziegen-Schlundhaut umhüllt ist und nur eine geringe bis mittlere Härte hat. Selbstverständlich gibt es auch kleine Snacks von der Ziege, welche Sie problemlos als Belohnung einsetzen können. Kleine Leckerlis, wie beispielsweise Hundepralinen und Trainingssnacks, passen in jede Hosentasche und können schnell und einfach gefüttert werden.

Ziegen-Hautstreifen mit Fell ca.12-15cm

Ziegenfleisch für Hunde ist protein- und nährstoffreich

Es muss nicht immer Geflügel oder Rind sein, denn auch andere Fleischsorten bekommen unseren Vierbeinern gut! Ziegenfleisch für Hunde ist eine der gesündesten Alternativen, denn es ist äußerst nährstoffreich. Es eignet sich sowohl für allergische und/oder übergewichtige Fellnasen und kann daher bedenkenlos gefüttert werden. Sowohl das Fleisch als auch die Inneren dürfen gerne im Napf landen oder als Kauartikel gefüttert werden!