Hund nimmt Fährte auf - Schnüffelspiele für Hunde
© Karoline Thalhofer - stock.adobe.com

Schnüffelspiele für Hunde

« Herausforderung für Hundenasen »

Wir können unsere Fellnasen auf vielerlei Arten beschäftigen und sie sowohl körperlich als auch geistig fordern. Für Letzteres eignen sich vor allem Schnüffelspiele für Hunde besonders gut, bei denen die Tiere ihre Nase einsetzen müssen. Wie Sie diese Hundespiele am besten gestalten? Hier erfahren Sie es. 

Geruchssinn von Hunden verstehen 

Hunde sind geborene Schnüffler, immerhin haben sie einen außerordentlich guten Geruchssinn. Dies liegt zum einen daran, dass ihnen im Vergleich zum Menschen deutlich mehr Schleimhaut zur Verfügung steht. Zur Veranschaulichung: Menschen haben rund 5 cm² Schleimhaut, wohingegen Vierbeiner zwischen 100 und 200 cm² Schleimhaut zum Riechen haben. Obendrauf haben sie die Gabe, in „stereo“ riechen zu können. Das bedeutet, dass sie beide Nasenlöcher unabhängig voneinander einsetzen können. Dadurch ist es ihnen möglich, mehrere Duftnoten gleichzeitig zu verfolgen und sogar festzustellen, aus welcher Richtung ein Duft kommt. Nicht zu vergessen ist, dass sie ihre Umgebung hauptsächlich über die Nase wahrnehmen. Wie Sie sehen, macht es also durchaus Sinn, dieses naturgegebene Talent der Tiere mit Schnüffelspielen zu fordern. 

Hund riecht an Blume
© Reddogs – stock.adobe.com

Schnüffelspiele für Hunde bieten geistige Auslastung 

Unsere Haustiere möchten artgerecht ausgelastet werden  sowohl körperlich als auch geistig. Für Letzteres eignen sich Schnüffelspiele besonders gut, denn hierbei müssen die Vierbeiner ihre Fähigkeiten gezielt einsetzen. Das Konzept ist dabei denkbar einfach: Sie verstecken einen Gegenstand und Ihr tierischer Freund soll danach suchen. Als zu suchender Gegenstand kommen hierfür unterschiedliche Utensilien infrage, wie etwa ein Leckerli oder ein Spielzeug. Das Ziel ist es, dass Ihr Hund den zu suchenden Gegenstand mithilfe von Schnüffeln findet. Die Nasenarbeit ist dabei nicht zu unterschätzen, denn sie ist äußerst anstrengend für die Tiere und lastet sie artgerecht aus. Und das Beste ist: Die Übung ist für alle Vierbeiner empfehlenswert. 

Hund riecht an Leckerli - Schnüffelspiele für Hunde
© Photoboyko – stock.adobe.com

In jedem Hund steckt ein Schnüffler 

Während viele körperliche Aktivitäten bestimmte Voraussetzungen hinsichtlich der Gesundheit oder Rasse des Hundes voraussetzt, können Schnüffel– und Suchspiele mit allen Vierbeinern gespielt werden. Es ist somit nebensächlich, ob Ihr tierischer Begleiter schon etwas betagter oder noch ein Welpe ist. Falls er physisch etwas angeschlagen ist und zum Beispiel Gelenkprobleme hat, sind Suchspiele ebenfalls eine tolle Möglichkeit, um ihn schonend auszulasten. Generell lässt sich sagen, dass Schnüffelspiele für alle Fellnasen bestens geeignet sind. Allerdings gibt es einige Hunderassen, für die sich dieses Spiel besonders gut eignet, wie etwa Jagd- und Spürhunde sowie Hütehunde. Denn diese Rassen sind auf die Nasenarbeit ausgelegt und können somit ihrem natürlichen Instinkt folgen.  

Hund sucht im Bett nach Leckerli - Schnüffelspiele für Hunde
© Fibs.Z – stock.adobe.com

Was wird für die Spiele benötigt? 

Schnüffelspiele für Hunde bringen zusätzliche Vorteile mit sich: Sie sind kostengünstig, ortsunabhängig und können jederzeit gestartet werden. Alles, was Sie dafür benötigen, ist ein zu versteckender Gegenstand. Das kann ein Hundespielzeug, aber auch ein Leckerli sein. Letzteres ist besonders empfehlenswert, da die kleinen Kausnacks sich sehr gut als Motivator und Belohnung eignen. Hinsichtlich des Verstecks können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen: Sie können das Trainingshäppchen in einem Deckenhaufen oder unter einem Kissen verstecken. Im Freien bieten sich kleine Astlöcher oder ein Laubhaufen als Versteck an. 

Trainingswürfel-Kaninchenfleisch

Schnüffelspielzeug selber basteln 

Alternativ gibt es auch spezielles Schnüffelspielzeug, das Sie verwenden können. Unter anderem werden anderem Klappboxen und Tunnelsysteme für diesen Zweck angeboten. Ebenso gibt es spezielle Becher, die als eine Art Hütchenspiel fungieren. Solch ein Spielzeug können Sie aber auch ganz einfach selbst herstellen, indem Sie beispielsweise zwei leere Klopapierrollen zur Hand nehmen. Verschließen Sie nun jeweils eine Seite und verstecken Sie anschließend das Leckerchen in eine der Rollen. 

Hund macht Hütchenspiel - Schnüffelspiele für Hunde
© DoraZett – stock,.adobe.com

Die ersten Schritte im Schnüffelspiel 

Wenn Sie mit Ihrem Haustier zum ersten Mal ein Suchspiel spielen möchten, sollten Sie es anfangs möglichst simpel gestalten. Gehen Sie mit dem Tier an einen ruhigen Ort, an dem keine Ablenkung herrscht und Sie beide ungestört sind. Dadurch stellen Sie sicher, dass Ihr tierischer Freund sich voll und ganz auf das Schnüffelspiel konzentrieren kann. Setzen Sie ihn vor sich ab und verstecken Sie das Leckerli. Um dem Vierbeiner den Einstieg zu erleichtern, darf er anfangs gerne noch sehen, wo sich das Versteck befindet. Geben Sie ihm nun das Suchkommando und lassen Sie ihn den Gegenstand suchen. Hat er das Suchobjekt gefunden, loben Sie Ihren Liebling ausgiebig. Üben Sie diese leichte Variante einige Male, ehe Sie den Schwierigkeitsgrad erhöhen. 

Fischkräcker

Gestaltungsmöglichkeiten für das Spiel 

Das Tolle an Schnüffelspielen ist, dass sie sehr abwechslungsreich sind. Sie können die Spiele nach Lust und Laune gestalten und den Schwierigkeitsgrad stets an den Lernfortschritt Ihres Haustieres anpassen. Es ist zum Beispiel möglich, die Spiele ins Freie zu verlegen und dort eine Duftspur zu legen. Nehmen Sie hierfür ein intensiv riechendes Hundeleckerli (wie etwa eine Wurst) und ziehen Sie damit eine Spur, ehe Sie es in einiger Entfernung ablegen. Besonders schwierig wird es für den Vierbeiner, wenn er diese Schritte nicht sieht und Sie ihn erst danach von der Leine und schnüffeln lassen.

Endloswürstchen Geflügel

Noch herausfordernder wird das Schnüffelspiel, wenn Sie den zu suchenden Gegenstand in einer höheren Entfernung ablegen und Unterbrechungen in die Duftspur einbauen. Auch das Verstecken von mehreren Möglichkeiten ist denkbar. Gestalten Sie das Spiel aber stets so, dass Ihr Haustier nicht überfordert wird. Zusätzlich ist es ratsam, die Spiele immer mit einem Erfolg abzuschließen. Dadurch stellen Sie sicher, dass Ihr tierischer Freund nicht seine Motivation beim Schnüffelspiel verliert und mit Freude an der Sache bleibt.