Startseite | Hundegesundheit | Immunsystem stärken beim Hund
© lisa1305 / Fotolia.com

Immunsystem stärken beim Hund

« Gute Abwehrkräfte durch gute Hundesnacks »

Damit Ihr Hund stets wohlbehalten und fit ist, sollten Sie großen Wert darauf legen, sein Immunsystem zu stärken. Die richtige Ernährung inklusive gesunder Kauartikel leistet hier einen wichtigen Beitrag.

Immunsystem ist natürlicher Krankheitsschutz

Gestärkte Abwehrkräfte sind essenziell für die Hundegesundheit, denn es bietet (wie bei uns Menschen auch) einen natürlichen Schutz vor Krankheitserregern. Dieser Schutzmechanismus wird unbedingt benötigt, denn unsere Haustiere sind unentwegt verschiedenen Krankheitserregern ausgesetzt. Was jedoch oft vergessen wird: Tiere stecken sich nicht nur über den Kontakt mit Artgenossen an, denn viele Krankheitserreger werden auch durch Körperflüssigkeiten oder gar durch die Luft übertragen. Hier springt jedoch das Immunsystem ein, denn es blockt diese Erreger, ehe sie dem Organismus Schaden zufügen können. Der natürliche Schutz ist allerdings nicht mehr gegeben, wenn das Abwehrsystem geschwächt ist.

Das Immunsystem des Hundes kann bei der Abwehr von Krankheitserregern vom Herrchen oder Frauchen unterstützt werden
© drubig-photo / Fotolia.com

Wie wird das Immunsystem belastet?

Der natürliche Krankheitsschutz kann durch eine Vielzahl von Faktoren geschwächt werden, allen voran natürlich durch Krankheiten und Körperreaktionen wie beispielsweise Allergien. Insbesondere chronische Erkrankungen stellen eine Belastung für Tiere dar, denn hierbei ist der Organismus auf Hochtouren damit beschäftigt, sich selbst zu heilen. Neben den körperlichen Beschwerden können jedoch auch psychische Belastungen die Abwehrkräfte schwächen, wobei insbesondere emotionaler Stress dem Hund zu schaffen macht. Des Weiteren spielen auch äußere Einflüsse wie das Wetter eine bedeutende Rolle. Denn im Sommer ist der Hundekörper damit beschäftigt nicht zu überhitzen, wohingegen er im Winter die Kräfte sammelt, um nicht zu frieren. Kommt der Vierbeiner zusätzlich nicht zur Ruhe und erhält nur minderwertiges Futter, ist ein geschwächtes Abwehrsystem quasi vorprogrammiert.

Die Abwehrkräfte des Hundes können durch verschiedene Faktoren geschwächt werden
© visualpower / Fotolia.com

Welpen und Senioren

Natürlich ist auch das Alter des Vierbeiners zu berücksichtigen, denn das Immunsystem von jungen Hunden ist bei Weitem noch nicht ausgereift. Ältere Vierbeiner produzieren hingegen immer weniger Antikörper. Doch nicht nur besonders junge und alte Hunde sind auf ein gestärktes Abwehrsystem angewiesen! Haustiere, die in der Stadt gehalten werden, sind meist hohen Umweltbelastungen ausgesetzt, weshalb die Abwehrkräfte umso stärker sein müssen. Ebenso benötigen besonders aktive Tiere ein gut funktionierendes Immunsystem, denn die hohe körperliche Belastung fördert das Risiko von oxidativem Stress massiv.

Immunsystem des Hundes stärken – darauf sollten Sie achten

Ist das Immunsystem beim Hund aufgrund von Krankheit geschwächt, sollte Ihr tierischer Freund sich unbedingt schonen. Achten Sie darauf, dass er sich ausruht und generell zwischen 18 bis 20 Stunden pro Tag schläft. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Darmgesundheit, denn im Darm werden rund 90 Prozent aller Antikörper gebildet. Die dort angesiedelten Mikroorganismen verhindern, dass sich etwaige Krankheitserreger unkontrolliert ausbreiten und können. Das darmassoziierte Immunsystem (GALT) spielt demnach eine bedeutende Rolle für die allgemeine Hundegesundheit. Im direkten Zusammenhang mit dem Darm nimmt die Hundeernährung eine wichtige Rolle ein. Ob Trockenfutter, Nassfutter, Hundeleckerlis oder Hundesnacks – Hundefutter und Kauartikel enthalten viele wichtige Nährstoffe.

Mini - Känguruwurst  Lachsfleisch-Taler

Die Bedeutung der Hundeernährung für verbesserte Abwehrkräfte

Das Immunsystem Ihres Hundes stärken Sie mit Hundesnacks und Hundefutter in rein naturbelassener Qualität. Billigfutter enthält meist viel Getreide und somit Stärke, welche die Darmflora erheblich belasten können. Außerdem werden für Produkte aus Fernost minderwertiges Fleisch sowie viele chemische Zusatzstoffe verwendet. Auf Nummer Sicher gehen Sie, wenn Sie Hundekauartikel in EU-Qualität verfüttern, die aus europäischen Betrieben stammen, welche von regionalen Veterinärbehörden geprüft wurden.

Kauknochen in EU Qualität

Eine besonders stärke- oder kohlenhydratbasierte Fütterung fördert die Ausbreitung bestimmter Darmbakterien, welche die Darmschleimhaut überwuchern können. Die „guten“ Darmkeime werden in weiterer Folge dadurch verdrängt, was sich unter anderem durch Blähungen bemerkbar macht. Allerdings kann sich dies in weiterer Folge erheblich auf die Hundegesundheit auswirken, denn Nährstoffe werden nur noch unzureichend aufgenommen und die Mikroorganismen produzieren weniger Vitamine. Dadurch ist der natürliche Krankheitsschutz geschwächt, wodurch er anfälliger für Infekte ist.

Hirsch-Sticks Glutenfreie Hundekekse mit Pferdefleisch

Fleisch und Gemüse liefern Vitamine

Wenn Sie das Immunsystem Ihres Hundes mit artgerechter Ernährung stärken möchten, dann ist eine ausgewogene Mischung aus Fleisch sowie Obst und Gemüse durchaus zu empfehlen. Vor allem Fleisch versorgt den Körper mit ausreichend Zink. Dieser Stoff ist insofern wichtig, da er regulierend auf das Abwehrsystem wirkt und im direkten Zusammenhang mit den Abwehrkräften steht. Denn bei einem Zinkmangel erhöht sich die Anzahl der Entzündungsstellen, wodurch eine höhere Anfälligkeit für Infekte und Krankheiten entsteht. Achten Sie daher bei der Ernährung stets auf einen hohen Fleischanteil, wobei insbesondere Hirschfleisch reich an Zink ist. Zudem versorgt Fleisch Tiere mit dem Nährstoff Selen, welcher wiederum die Wirkung von Vitamin C und E verstärkt. Insbesondere das Vitamin C stärkt die Abwehrkräfte, denn es wirkt antioxidativ und schützt die Körperzellen. Vitamin C wird auch Ascorbinsäure genannt und findet sich unter anderem in Hagebutten, Petersilie und Karotten.

Mit den richtigen Kausnacks können die Abwehrkräfte gestärkt werden
© sushytska / Fotolia.com

Gutes Immunsystem, gesunder Hund

Allen Hundehaltern ist die Gesundheit Ihres vierbeinigen Lieblings selbstverständlich sehr wichtig. Wenn Sie das Immunsystem Ihres Hundes stärken möchten, dann kommt es auf jeden Fall darauf an, für eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu sorgen. Hundefutter, Kausnacks und Leckerlis in natürlicher Qualität enthalten viele wichtigen Stoffe und tragen zur Stärkung der Abwehrkräfte bei. Sollten Sie Anzeichen von Erkrankungen feststellen, dann ist es natürlich unabdingbar, dass Sie von Zeit zu Zeit beim Tierarzt vorbeischauen und sich gegebenenfalls fachmännischen Rat einholen.