fbpx
Startseite | Hundeerziehung | Hund Rolle beibringen
© StefanieBaum - stock.adobe.com

Hund Rolle beibringen

« So bringen Sie Ihr Haustier zum Rollen »

Hunde sind intelligente und lernfreudige Tiere, die beschäftigt werden möchten. Langweilen sie sich, entwickeln sie häufig Unarten oder Verhaltensauffälligkeiten, die Frauchen und Herrchen das Leben schwer machen. Deshalb raten wir Ihnen: Bringen Sie Spaß und Abwechslung in den Alltag Ihres vierbeinigen Lieblings, indem Sie regelmäßig einen neuen Hundetrick mit ihm einstudieren. Am besten beginnen Sie gleich heute mit dem Training. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihrem Hund eine Rolle beibringen.

Die grundlegende Basis für jeden Trick in der Hundeerziehung

Bevor Sie damit beginnen, Ihrem Haustier eine Rolle beizubringen, sollten Sie sich vergewissern, dass es die wichtigsten Grundkommandos wie „Sitz“, „Platz“ und „Bleib“ einwandfrei beherrscht. Achten Sie zudem darauf, immer ein paar Leckerlis – etwa Miniwürstchen oder kleine Trainingssnacks –  griffbereit zu haben, damit Sie Ihren Liebling jederzeit motivieren und belohnen können. Trainieren Sie anfangs in einer ruhigen Umgebung, die möglichst wenig Ablenkungen bereithält (vorzugsweise in der Wohnung oder im eigenen Garten). Dies gibt Ihnen sowie Ihrem Hund die Möglichkeit, sich voll und ganz auf das Einstudieren des neuen Tricks zu konzentrieren. Bitte bedenken Sie außerdem, dass Ihr Haustier eine ebene, ausreichend große Fläche zum Herumrollen benötigt.

Mini - Känguruwurst ca. 4cm - 5 gr. Mini - Hirschwurst ca. 4cm - 5 gr.

Rolle beibringen – jetzt geht es endlich los

Sprechen Sie Ihren Vierbeiner an, um seine Aufmerksamkeit zu gewinnen. Anschließend geben Sie ihm den Befehl, sich auf den Boden zu legen. Die Ausgangsposition des Tricks sollte folgendermaßen aussehen: Ihr Liebling liegt völlig entspannt vor Ihren Füßen. Seine Vorderpfoten sind nach vorne hin ausgestreckt, der Kopf ist leicht angehoben. Die Augen des Hundes blicken Ihnen erwartungsvoll entgegen.

Ein Hund beim Vorführen der Rolle
© ellfoto – stock.adobe.com

Motivieren Sie Ihr Haustier – mit Hundeleckerlis klappt es bestimmt

Gehen Sie nun in die Hocke und halten Sie dem Tier ein Leckerchen vor die Nase. Wählen Sie unbedingt einen aromatisch duftenden Hundesnack, den Ihr Vierbeiner besonders gerne mag. Empfehlenswert sind zum Beispiel halbfeuchte Trainees, Mini-Würstchen oder Hundepralinen, die sich sowohl durch ihren delikaten Geruch als auch durch ihre kompakte Form auszeichnen.

Kommando „Rolle“ einführen – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Bewegen Sie die Hand, in der Sie das Leckerli halten, seitlich am Hundekopf vorbei zur rechten oder linken Bauchseite des Tieres. Diese Bewegung sollte langsam ausgeführt werden, damit die Fellnase dem Duft des Leckerlis mit seiner Nase folgen kann. Wenn sich die Schnauze des Hundes in der Nähe seiner Bauchgegend befindet, folgt der nächste Schritt des Tricks.

Das Kommando trainieren
© Jana Behr – stock.adobe.com

Führen Sie Ihre Hand zunächst hoch zum Hunderücken und anschließend über diesen hinweg in Richtung Boden. Möchte der Hund dem Leckerli weiterhin folgen, muss er erst seinen Kopf und später seinen gesamten Körper drehen. Dabei führt er automatisch eine Rollbewegung aus. Nutzen Sie bei Bedarf Ihre freie Hand, um Ihren Hund ein wenig beim Rollen zu unterstützen. Wichtig: Sobald Ihr Vierbeiner damit beginnt, seinen Körper zu drehen, geben Sie das Kommando „Rolle“ mit ruhiger und freundlicher Stimme. Sprechen Sie das Kommando keinesfalls früher oder später aus, da Ihr Liebling es sonst nicht mit der Rollbewegung verknüpfen kann.

Der Trick ist gelungen – wo bleibt die Belohnung?

Belohnen Sie Ihren vierbeinigen Freund sofort mit einem Leckerchen, wenn er die Rolle vollständig ausgeführt hat. Dadurch vermitteln Sie ihm, dass er sich wunschgemäß verhalten hat. Gerne können Sie das Tier zudem verbal bestärken (mit Aussagen wie „Gut gemacht“ oder „Fein“) und mit Streicheleinheiten verwöhnen. Dann wird der oben beschriebene Ablauf des Hundetricks noch zwei- bis dreimal wiederholt, bevor Sie eine kurze Trainingspause einlegen.

Trainingssnacks Pferdefleisch Trainingssnacks Lachsfleisch

Hundetricks beibringen und perfektionieren – regelmäßiges Training ist erforderlich

Hat ein neuer Trick zum ersten Mal geklappt, ist die schwierigste Hürde bereits gemeistert. Dennoch müssen Sie diese Übung nun regelmäßig wiederholen, um Ihrem Hund die Rolle beizubringen. So kann das Gelernte verinnerlicht werden. Trainieren Sie so lange weiter, bis Ihre Fellnase die Rollbewegung auf Kommando (sowie ohne Führung durch Hand und Leckerli) ausführt. Anschließend können Sie damit beginnen, an unterschiedlichen Orten im Freien und unter Ablenkung zu trainieren. Fordern Sie Ihr Haustier doch einfach beim nächsten Spaziergang oder in der Nähe einer Hundespielwiese zum Rollen auf. Wenn er auch diese herausfordernde Aufgabe problemlos meistert, dürfen Sie zu Recht stolz sein.

Belohnung bei erfolgreichen Training
© supercat67 – stock.adobe.com

Hilfreiche Tipps für das Hundetraining – übersichtlich zusammengefasst

Beim Training sollten Sie stets folgende Grundsätze beherzigen:

  • zeigen Sie Ruhe, Geduld und Ausdauer, wenn Sie Ihrem Hund die Rolle beibringen möchten
  • achten Sie darauf, das Tier nicht zu überfordern
  • schimpfen Sie keinesfalls, wenn eine Übung nicht auf Anhieb wunschgemäß gelingt
  • nutzen Sie aromatisch duftende Leckerlis als Anreiz sowie zur Belohnung
  • trainieren Sie regelmäßig, allerdings nie länger als fünf oder zehn Minuten am Stück
  • üben Sie neue Tricks zunächst in ruhiger Umgebung und später auch unter Ablenkung
  • zwingen Sie den Vierbeiner nie dazu, Hundetricks vorzuführen, die ihm sichtliches Unbehagen bereiten

Rolle und andere Tricks einstudieren – eine sinnvolle Beschäftigung für Hunde

Hundetricks sehen nicht nur spektakulär aus. Sie sind auch eine sinnvolle Beschäftigung sowie eine geistige Herausforderung für kleine und große Vierbeiner. Nehmen Sie sich ein paar Minuten pro Tag Zeit, um Ihrem Haustier das Rollen auf Kommando sowie andere Tricks beizubringen. Diese gemeinsame Beschäftigung macht richtig viel Spaß und festigt zudem die Mensch-Tier-Beziehung.