Startseite | Hundeernährung | Was zeichnet gesunde Hundesnacks aus?
© K. Thalhofer / Fotolia.com

Was zeichnet gesunde Hundesnacks aus?

Kausnacks sind für Hunde nicht nur eine leckere Knabberei zwischendurch, sondern eine willkommene Ergänzung zum Hundefutter. Doch nicht alle Kauartikel sind gleich und es gibt erhebliche Qualitätsunterschiede. Erfahren Sie, was gesunde Hundesnacks auszeichnet und welche Qualitätsfaktoren es gibt.

Die tägliche kleine Belohnung

Mit  naturbelassenen Hundeleckerlis und Kauartikeln machen Sie Ihrem Vierbeiner eine besondere Freude. Ob zur Belohnung nach einem erfolgreichen Training oder zur Beschäftigung – von kleinen Tieren wie einem Boston Terrier bis hin zur massigen Bordeaux Dogge werden gesunde Hundesnacks gerne schwanzwedelnd angenommen.

Hundekausnacks eignen sich wunhderbar als kleine Belohnung für den Vierbeiner
© DoraZett / Fotolia.com

Was vielen Menschen nicht klar ist: Die kleinen Leckereien sind nicht nur ein Happen nebenbei, sondern tragen tatsächlich zu einer gesunden Hundeernährung bei. Immerhin versorgen Kauartikel unsere Haustiere mit wertvollen Vitaminen und Inhaltsstoffen, die sich sowohl positiv auf den Glanz des Fells als auch auf die Knochen auswirken. Das Füttern von Kausnacks mindert zudem das Risiko von Zahnproblemen, denn Kauen reinigt die Zähne und mindert Zahnstein. Voraussetzung ist, dass die Snacks in hochwertiger und natürlicher Qualität sind.

Burger aus 100% Putenfleisch Duos-Mark Endloswürstchen Wild

Minderwertige Futtermittel für Hunde enthalten schädliche Zutaten

Minderwertige Kauartikel enthalten in der Regel etliche chemische Zusatzstoffe wie Farbstoffe und Aromastoffe. Auf diese sollten Sie jedoch verzichten. Denn zum einen ist der Verdauungstrakt von Hunden gar nicht für Stoffe wie diese geschaffen und zum anderen entsprechen diese nicht dem natürlichen Nährstoffbedarf. Ebenso verhält es sich mit Getreide, wobei insbesondere Weizen von vielen Hunden nicht vertragen wird. Die Fütterung solcher Hundesnacks kann demnach zu Verdauungsproblemen und sogar zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Getreide- und glutenfreie Hundekuchen wären hier eine Alternative.

Karottinos  Fischkräcker

Obendrauf reagieren viele Hunde allergisch auf diese Zusatzstoffe, wodurch sich wiederum das Risiko von Erkrankungen wie einer Ohrenentzündung erhöht. Neben den künstlichen Geschmacksverstärkern kommt oft Zucker zum Einsatz. Auf diesen sollte bei gesunden Hundesnacks jedoch ebenso verzichtet werden. Denn wie bei uns Menschen auch, fördert der Konsum von Zucker unter anderem Zahnprobleme und Übergewicht bei Tieren.

Es ist daher ratsam, stets einen Blick auf die Deklaration und die angeführten Inhaltsstoffe von Kauartikeln und Hundefutter zu werfen.

Vorsicht vor Billigware aus dem Ausland!

Im Internet finden sich zahlreiche Händler aus dem Ausland, welche besonders günstige Hundesnacks anbieten. Hier ist Vorsicht geboten, denn insbesondere Billigware aus China kommt häufig in minderwertiger Qualität daher. Nicht selten werden solche Hundekauartikel aus Abfällen der Lederproduktion hergestellt und in Chemikalien getränkt, sodass diese länger haltbar sind. Hinzu kommt, dass im Ausland andere Regelungen und Standards herrschen. In vielen Ländern außerhalb der EU besteht beispielsweise keine Kennzeichnungspflicht, wodurch sich die enthaltenen Zutaten nur schwer feststellen lassen. Demnach können Sie beim Kauf solcher Futtermittel nie wirklich sicher sein, woraus diese tatsächlich bestehen. Besser ist es, gesunde Hundesnacks und Kauknochen aus der EU zum Knabbern geben.

Kauknochen-Pansenfüllung (EU) Gr.1 - 10cm/35gr.        Kauknochen-Lachsfüllung (EU) Gr.1 - 10cm/35gr.

Merkmale von gesunden Hundesnacks

Naturbelassen muss es für den Hund sein

Gesunde Hundesnacks bestehen aus rein natürlichen Bestandteilen vom Schlachtvieh wie Pansen, Ohren oder Ziemer. Diese gelten als besonders proteinreich und enthalten wertvolle Vitamine, Nährstoffe und Mineralien. Natürlich gibt es auch gesunde, industriell hergestellte Hundekekse und Leckerli. Allerdings gilt auch hier, dass diese im Idealfall zum Großteil aus Fleisch bestehen und möglichst frei von chemischen Zusatzstoffen sind. Das gilt auch für das eigentliche Hundefutter. Gutes Nassfutter besteht zu hundert Prozent aus natürlichem Fleisch und weist einen gewissen Gemüse- und Obstanteil auf. Allerdings spielen nicht nur die Zutaten, sondern auch die Herstellung eine essenzielle Rolle für die Qualität der Kausnacks.

Gutes Nass- und Trockenfutter ist von großer Wichtigkeit für das Wohlbefinden des Tieres
© sasel77 / Fotolia.com

Hundekauartikel nach EU-Standards

Innerhalb der EU unterliegen Futtermittelhersteller strengen Anforderungen und Richtlinien, deren Einhaltung von regionalen Veterinärämtern kontrolliert wird. Demnach müssen unter anderem bestimmte Anforderungen an die Räumlichkeiten und Geräte gegeben sein. Ebenso ist im europäischen Raum die Aufzeichnung über das Herstellungsverfahren verpflichtend. Dies hat den Vorteil, dass sich die verarbeitete Rohware stets zurückverfolgen lässt. In der EU herrscht des Weiteren eine Kennzeichnungspflicht, weshalb alle enthaltenen Zutaten in absteigender Folge angeführt werden müssen. Allerdings stehen dem Hersteller hier zwei unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, denn er kann die Inhaltsstoffe sowohl offen als auch geschlossen deklarieren. Gesunde Hundesnacks sind in der Regel mit einer offenen Deklaration versehen, in der alle Bestandteile einzeln aufgelistet sind. Dadurch können Sie mit einem Blick feststellen, ob die Snacks tatsächlich aus hochwertigen Zutaten bestehen.

Blue Wittling  Ganze Hirschsehnen

Gesunde Hundesnacks für jeden Geschmack

So vielfältig die Auswahl an Hundeleckerlis ist, so unterschiedlich sind auch die Geschmäcker und Vorlieben unserer Fellnasen. Umso wichtiger ist es, bei der Wahl der Leckerbissen auch auf die Bedürfnisse der Vierbeiner zu achten. Für futtersensible Fellnasen eignen sich beispielsweise naturbelassene Hundekauartikel vom Känguru, Pferd oder Büffel. Falls Sie einen übergewichtigen Hund haben, muss er keinesfalls auf die Leckereien verzichten! Denn Sie können ihm problemlos kalorienarme Hundesnacks füttern. Um Ihr Haustier für eine längere Zeit zu beschäftigen, eignen sich naturbelassenen Kauknochen – wahlweise mit oder ohne Füllung. Ein besonderes Highlight stellt für viele Vierbeiner der Verzehr von Kauartikeln mit Fell dar, wie etwa Reh- oder Kaninchenohren. Diese dienen nicht nur als willkommener Zeitvertreib, sondern sind zugleich äußerst proteinreich und entsprechen der natürlichen Ernährung des Hundes.

Kaninchenohren mit Fell  Lammkopfhaut mit Fell 15-20 cm

Gute Hundeernährung beinhaltet gesunde Hundesnacks

Wenn Sie auf der Suche nach gesunden Hundesnacks sind, sollten Sie sich genau über die Inhaltsstoffe informieren. Wichtig ist vor allem, dass Leckerlis und Kauartikel rein naturbelassen sind. Vor allem Produkte aus EU-Herstellung sind strengen Richtlinien unterworfen. Es lohnt sich also, sich genauer zu informieren, um für seinen Hund nur hochwertige Qualität zu kaufen.